Bio-Weingut  Alfred  Paradeiser

Bis 1615 ist das Bio-Weingut Alfred Pardeiser in Fels am Wagram urkundlich rückverfolgbar. Auf Lössboden baut Alfred Pardeiser schwerpunktmäßig Weißweine, wie Grüner und Roten Veltliner an. Alfred Pardeiser ist aber auch ein Pionier im Anbau pilzwiderstandsfähiger Rebsorten, wie Bronner, Johanniter, Bianca und Malverina und erzeugt hieraus phantastische Weine, wie alleine die Prämierungen 2017 zeigen: Großes Gold für den Malverina und jeweils Gold für den Grünen Veltliner und den Cuveé Exquisiter Dreier. Im Rotweinbereich baut er Cabernet Sauvignon, Zweigelt und diverse PIWIS wie Regent und Cabernet Cortis an und komponiert aus den roten PIWIs den Gemischten Satz "Paradiso".

 

Alfred Paradeiser ist ein sehr tiefgründiger Mensch mit viel Sinn für Kunst und die Aufrechterhaltung alter Kulturgüter. Sehr kunstvoll sind u.a. die Etiketten seiner Cuveés, wie der Lebenfreude, Lebenslust oder auch des gemischten Satzes Paradiso gestaltet.

Neben wunderbaren ausdrucksstarken Weinen hat Alfred Paradeiser aber im Laufe seines Wirkens einen phantastischen Gewölbe-Weinkeller aus Ziegeln errichtet, in dem Kostproben der einzelnen Jahrgänge lagern. Im Kerzenschein vermittelt dieser eine sehr anmutige Atmosphäre, die wir bei der Vinophorie-Tour 2019 im Mai 2019 erleben durften.  Im Laufe der vergangene Jahre hat Alfred Paradeiser das alte Kellerhaus komplett renoviert und wieder liebevoll hergerichtet.

 

Alfred Paradeiser nutzt sein renoviertes Kellerhaus als Event-Location und den Keller  zur Reife seiner Rotweine. Diese lagern u.a. in großen Holzfäsern, die nach seinen vier Söhnen benannt sind, wobei leider einer bereits verstorben ist.

 

Das Weingut Alfred Paradeiser repräsentiert bei der Vinophorie tollen Grünen Veltliner aus dem Wagram sowie excellente Rot- und Weißweine aus pilzwiderstandsfähigen Reben.

 

(Bild rechts: Alfred Paradeiser in einem seiner Weingarten im Gespräch mit Michael Lambert und Markus Ullmann von der Vinophorie während der Vinophorie-Tour 2019.)